15. Hamburger Ratschlag Stadtteilkultur über Theorie und Praxis Kultureller Bildung

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

CIS –

Unter dem Motto „Konzepte der Stadtteilkultur im universitären Diskurs“ laden der Landesrat für Stadtteilkultur und die Kulturbehörde alle Akteure der Stadtteilkultur und Interessierte zu einem Austausch über kreative Bildung ein. Der „Hamburger Ratschlag“ beleuchtet zum fünfzehnten Mal Themen der Stadtteilkultur.

Foto: Mario De Mattia

Stadtteilkultur ist zwar eine junge Kultursparte, dennoch schaut sie mittlerweile auf drei Jahrzehnte Praxiserfahrung und ein breites Spektrum innovativer Konzepte, die viele wertvolle Potenziale einer internationalen Stadtgesellschaft erschließen. Nicht nur die Stadtteilkultur arbeitet mit einem erweiterten Bildungsbegriff, auch Universitäten experimentieren mit der Gestaltung innovativer Bildungsprozesse und begeben sich mit Forschungsfragen und -projekten in die Stadtteile.

Der diesjährige 15. Ratschlag Stadtteilkultur bringt Theorie und Praxis der Stadtteilkultur mit aktuellen universitären Diskursen und Projekten zu folgenden Schwerpunkten zusammen:

Wie wollen wir leben in…? Künstlerische Aneignung und Partizipation im Stadtraum

Kollektiv entwickeln und bilden: Community Education und stadtteilkulturelle Bildungskonzepte

Urbane Öffentlichkeiten und performative Künste: Wirkungsweisen theatraler Interventionen

Mach dir ein Bild von der Stadt – Partizipieren und archivieren

Neben zahlreichen Aktiven der Stadtteilkultur diskutieren unter anderem Prof. Jesko Fezer, Hochschule für Bildende Künste Hamburg, Matthias Quabbe, K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg, Prof. Dr. Jan Christoph Meister, Universität Hamburg, Ortrud Schwirz, Stadtteilkulturzentrum LOLA, Hamburg und Imanuel Schipper, Züricher Hochschule der Künste. Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Alexa Färber von der Hafencity Universität Hamburg.

Der Ratschlag Stadtteilkultur dient seit dem Jahr 2000 dem regelmäßigen Austausch der kulturellen Stadtteileinrichtungen Hamburgs, die häufig von ehrenamtlichen Mitarbeitern geführt werden.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Die Veranstaltung findet in der

HafenCity Universität
Überseeallee 16
20457 Hamburg

statt.

Anmeldungen für die Veranstaltung werden per Mail: werner.froemming@kb.hamburg.de
oder per Post: Kulturbehörde, K 23 – Kulturprojekte Werner Frömming, Hohe Bleichen 22, 20354 Hamburg entgegengenommen.

PM: Pressestelle der Kulturbehörde

Nächster Beitrag

HSV Hamburg baut neuen Trainingsplatz

CIS – Der HSV investiert in seine Zukunft. Am Dienstag (25.11.) beginnen hinter der Südwesttribüne der Imtech Arena die bauvorbereitenden Maßnahmen für einen neuen Trainingsplatz. Am Hellgrundweg, im direkten Anschluss an die bereits existierenden Spielfelder, wird in den kommenden Monaten ein zusätzlicher Naturrasenplatz entstehen. “Wir wollen unser Trainingszentrum auch im […]