Bitcoin-Fieber im Hamburg: Steigt der Kurs weiter?

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) –  Das Bitcoin-Fieber hat viele Regionen erfasst – Hamburg bildet hier keine Ausnahme. Die Frage ist jetzt eher, ob der Kurs weiter steigt und es durch die Begeisterung für den Bitcoin möglich wird, in Hamburg an noch mehr Orten mit der Kryptowährung zu bezahlen.

Foto: von Darwin Laganzon auf Pixabay

Derzeit gibt es zwar einige Geschäfte, die eine Bezahlung mit Bitcoin ermöglichen, auch wenn es noch nicht besonders viele sind. Da Hamburg sich bemüht, den Einzelhandel durch Maßnahmen wie einen verkaufsoffenen Sonntag auch in Corona-Zeiten zu stärken, kann es durchaus sein, dass noch weitere Geschäfte beim Trend mitmachen. Schließlich ist der Bitcoin aktuell im Trend und interessiert viele Verbraucher, die sich für eine Geldanlage sowie aufgrund der steigenden Kurse Anteile des Bitcoins sichern. Interessant ist sicherlich auch, dass es in Hamburg mehrere Bitcoin-Automaten gibt.

Ob es sich dabei um die Geldautomaten der Zukunft handelt, kann zum aktuellen Zeitpunkt wohl eher noch nicht gesagt werden. Doch langfristig gesehen bauen hier bestimmt noch weitere Städte die Möglichkeiten aus, wenn es um die Bezahlung mit und die Akzeptanz des Bitcoins geht. Vor allem der Einzelhandel hätte hier ein wenig Nachholbedarf, da auch in Hamburg vor allem kleine Geschäfte oder Restaurants die Bezahlung mit der digitalen Währung ermöglichen.

Fest steht aber schon jetzt, dass auch in Hamburg das Vertrauen in die Währung mit der Zeit größer geworden ist. Die Zeit der Skepsis endet langsam, sodass immer mehr früher kritische Anleger im Moment Anteile von Bitcoins kaufen.

Investieren oder nicht?

Einsteiger fragen sich weiterhin, ob es sich lohnt, in den Bitcoin zu investieren oder ob es jetzt keinen Sinn mehr macht. Die goldenen Aufstiegszeiten der letzten Jahre sind vielleicht vorbei, da eine solche Entwicklung einfach nicht immer weitergehen kann. Schließlich sollte man sich immer wieder mal vor Augen führen, dass ein Bitcoin zum Zeitpunkt der Einführung weit weniger als 1 Euro wert war. So viel weniger, dass sich kluge Käufer mit einem Gespür für Trends damals für 1 Euro mehrere Bitcoins sichern konnten.

Heute ist jeder einzelne Bitcoin rund 12.000 Euro wert – und die Kurse steigen noch immer an. Es gibt zwischendurch starke Entwicklungen nach oben und nach unten, wenn es um die Kurse geht. Langfristig steigt der Kurs des Bitcoins aber weiter an und entwickelt sich auch stärker als der Preis von dem beliebten Edelmetall Gold. Dabei handelt es sich um ein wichtiges Indiz, dass zeigt, dass immer noch von einem Bitcoin-Fieber die Rede sein kann.

Interessant ist an dieser Stelle auch, dass die Akzeptanz des Bitcoins genau wie von Kryptowährungen allgemein langsam ansteigt. Dabei handelt es sich um eine wichtige Entwicklung, die wohl weiter zu steigenden Kursen führen wird. Außerdem spricht bei einer solchen Entwicklung und bei einem steigenden Vertrauen in die digitalen Währungen nichts mehr dagegen, dass immer mehr Geschäfte in Hamburg ihren Kunden diese Möglichkeit zur Zahlung bieten können.

Schließlich machen es große Online-Shops vor, die neben Zahlungen per Überweisung, Kreditkarte oder PayPal jetzt auch Bitcoins akzeptieren. Selbst PayPal arbeitet mit der Kryptowährung zusammen, was ein besonders gutes Anzeichen für ein höheres Vertrauen in der Zukunft ist. Zumindest ist diese Zusammenarbeit geplant und wird vermutlich bald noch weitere Veränderungen in der Kryptoszene mit sich bringen. Von einer Währung, die kaum ernst genommen und eher als Geldverschwendung betrachtet wurde, hat sich der Bitcoin zu einer starken Option entwickelt. Wann genau die Kurse nicht mehr steigen werden, lässt sich aktuell aber noch nicht sagen.

Ausblick: Die Entwicklung des Bitcoins in der Zukunft

Da immer wieder neue Höchstwerte bei den Kursen zu beobachten sind, ist anzunehmen, dass der Kurs noch weiter steigen wird. Dadurch wird das Bitcoin-Fieber bestimmt noch weiter angeheizt und es bleibt spannend, wer investiert und mit dem Trend geht – und wer sich dagegen stellt. Das gilt natürlich auch für Geschäfte, Restaurants sowie für den gesamten Einzelhandel in den Städten.

Aktuell ist Hamburg als Stadt mit zu den modern eingestellten Orten zu zählen, wo der Bitcoin schon ein wenig akzeptiert wird. Da hier noch viel Luft nach oben ist und digitale Währungen grundsätzlich stärker werden, könnte sich die Möglichkeit, mit Bitcoin zu bezahlen, bald weiter durchsetzen.

Im Moment befindet sich der Bitcoin auf dem höchsten Stand seit 2018, wodurch sich eine Investition dank weiter steigender Kurse noch immer lohnen kann. Die Kurse der Kryptowährungen zeichnen sich weiter durch ein auf und ab aus. Allerdings könnten geplante Regulierungen der EU beispielsweise dafür sorgen, dass die digitalen Währungen in Zukunft über etwas mehr Stabilität verfügen.

Egal, ob in Hamburg, in Berlin oder auf dem Land: Es lohnt sich im Moment noch immer, etwas Geld in Bitcoins zu stecken. So oder so ist eine Investition in Kryptowährungen immer besser, als tatsächlich das Geld auf dem Bankkonto ungenutzt liegen zu lassen. Schließlich wird die Kaufkraft des Euros durch die Inflation geringer – davon kann beim Bitcoin derzeit wirklich nicht die Rede sein.