News Blog Hamburg - Nachrichten




Gemeinschaftsprojekt „Greener Passures“ mit dem altonale Kunstpreis ausgezeichnet

Autor: CIS am 08.07.2016

altonale

der altonale KUNSTPREIS, der alljährlich im Rahmen der kunst altonale ausgeschrieben und von der Kulturbehörde gestiftet wird und mit 2.000 € dotiert ist, wurde gestern im Altonaer Rathaus verliehen. Prämiert wurde dabei eine der Arbeiten, die im Rahmen der altonale Aktion "Kunst im Schaufenster" realisiert wurden. In diesem Jahr haben sich die Kunstschaffenden dem Thema "Flucht" angenommen. Die Werke werden zur Zeit in 76 ausgewählten Schaufenstern in Altona ausgestellt. Von den teilnehmenden Künstlern wurden 15 für den altonale KUNSTPREIS nominiert.

Fotos: altonale

Gewinner ist das Gemeinschaftsprojekt der Künstlerin HM Jokinen „Greener Passures“, das sie zusammen mit Christina B., Fatemeh Hosseini Sattar, Ferial Akel Bou Hassoun, Ghosoun Alhussein, Heide Sanati und Summer Formani umgesetzt hat.

Die Jury - Nina Dreier (Kulturbehörde Hamburg), DG Reiß (BBK Hamburg), Mike Schäfer (Kurator), Helene von Oldenburg (Künstlerhaus FRISE) sowie als Gastjurorin die Vorjahrespreisträgerin Gunhild Kreutzer (Berlin) - erklärt zu ihrer Entscheidung, dass ...

"...man Flucht [hört] und verstimmt [ist]. In einer solchen Zeit gibt es keinen Ausweg, keine Fluchtmöglichkeit aus den Themen und Bildern. Dieses Wort ist immer politisch, ob man will oder nicht. Wir sind daran gewöhnt worden, mit dem Wort Flüchtling, den dazu gehörigen Strömen und einer damit verbundenen Krise Bilder zu verbinden, die Abbildungen der Wirklichkeit sein sollen. Durch dieses Framing entsteht die Denkrichtung, aus der sich zu befreien so schwer ist. Das Projekt „Greener Pastures“ verändert die Blickrichtungen und den Rahmen des Denkens. Es dreht die Wahrnehmungen um und berührt den Schmerz, der damit verbunden ist, wenn man den Ort verlassen muss. Der Ort, den man verlassen hat, ist der Ort wo die „Weiden grüner“ sind oder zumindest waren und nicht etwa der Ort, an dem man gelandet ist, Hamburg. [...] Der Preis geht [...] an die Arbeit, die uns den ganzen Raum gelassen hat, der Besetzung des Themas zu widerstehen und doch nichts anderes zu tun, als die ganze Dimension der Flucht lesbar und berührbar zu machen."

"Greener Pastures" ist die Gemeinschaftsarbeit von Frauen aus Nigeria, Syrien, dem Iran und Finnland, die zu unterschiedlichen Zeiten in Hamburg gestrandet sind. 6 schmale Sockel, darauf jeweils ein Porträt und die verdichtete Wiedergabe der Interviews mit 6 Frauen, die sich an ihre Heimat erinnern. HMJokinen hat dies alles in Form gebracht.  Zusammen mit Christina B.. Fatemeh Hosseini Sattar, Ferial Akel Bou Hassoun, Ghosoun Alhussein, Heide Sanati und Summer Sormani hat sie die Mitglieder der Jury unmittelbar berührt.

Die Ausstellung "Kunst im Schaufenster" ist noch bis 17. Juli in Ottensen und rund um die Große Bergstraße zu sehen. Am 9. und 10. Juli werden in Zusammenarbeit mit Chrisdian Wittenburg vom Künstlerhaus FRISE kostenlose geführte Rundgänge zu den Schaufenstern angeboten. Weitere Infos hier.


----------------------------------------------