News Blog Hamburg - Nachrichten




Goldener Herbst für Hamburgs Handwerker

Autor: CIS am 13.10.2016

Handwerk

Die Hamburger Handwerkskonjunktur festigt sich auf hohem Niveau. Das zeigen die Ergebnisse der Konjunkturumfrage der Handwerkskammer Hamburg im Herbst 2016 (Berichtszeitraum April bis September 2016). Die Geschäftslage beurteilen die Betriebe ebenso positiv wie den Ausblick auf das Winterhalbjahr (Oktober 2016 bis März 2017): 88 Prozent bewerten die Lage als gut oder zufriedenstellend, 89 Prozent erwarten eine gleichbleibend gute oder eine bessere Entwicklung mit Blick auf das Weihnachtsgeschäft und das Frühjahr. Wenn sich die Entwicklung so fortsetzt, werden die Hamburger Handwerksbetriebe in diesem Jahr ein Umsatzplus von 2 bis 3 Prozent erzielen.

Foto: pixabay.com / webandi

Im Herbst, mit Ende des 3. Quartals, zeigt sich das Hamburger Handwerk in sehr guter wirtschaftlicher Verfassung. 55 Prozent der Unternehmen stufen ihre geschäftliche Situation als gut ein, das sind 6 Prozent mehr als im Frühjahr 2016 und 2 Prozent mehr als im Herbst 2015. 33 Prozent geben die Note „zufriedenstellend“ (Frühjahr 2016: 40 %, Herbst 2015: 38%). Der Anteil der Handwerksbetriebe mit schlechter Einschätzung bleibt mit 12 Prozent auf dem Niveau der Vorberichte. Für das bevorstehende Winterhalbjahr erwarten 38 Prozent der Befragten eine Verbesserung der Geschäfte, 51 Prozent eine gleichbleibende Lage.

Die positive Entwicklung wirkt sich auch auf die Beschäftigung aus. 29 Prozent der befragten Betriebe stellten im Berichtszeitraum neue Mitarbeiter ein, 61 Prozent konnten ihr Personal halten und 10 Prozent reduzierten. Dieser Trend setzt sich fort: Im kommenden Halbjahr wollen 72 Prozent der Betriebe die Mitarbeiter halten, 19 Prozent die Beschäftigtenzahl steigern und 9 Prozent erwarten einen Rückgang.

Im Handwerk achten die Betriebe traditionell darauf, bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über eine gute Unternehmenskultur zu halten. Weitere Fachkräfte zu finden, ist aktuell in vielen Bereichen leichter gesagt als getan, erläutert Josef Katzer, Präsident der Handwerkskammer Hamburg: „So mancher Betrieb könnte jetzt noch mehr Aufträge annehmen, wenn er nur die Fachkräfte dafür hätte. Der Bedarf bleibt hoch und es zeigt sich einmal mehr: Wer seinen Weg ins Handwerk gefunden hat, der hat einen sehr sicheren Arbeitsplatz. Die Handwerkskammer unterstützt auf verschiedenen Ebenen die Betriebe, noch mehr junge Menschen für das Handwerk zu gewinnen. Unsere jungen Meisterinnen und Meister von 2016 machen es vor: Sie wollen mit Kopf, Herz und Hand im Betrieb anpacken oder mit dem eigenen Unternehmen erfolgreich sein. Dieses Jahr sind es so viele wie noch nie.“

Die Angaben zu Umsatz, Auftragsbestand und Verkaufspreisen untermauern die Einschätzungen zur Gesamtlage: Im Herbst 2016 verzeichneten 37 Prozent der Befragten ein Umsatzplus, 47 Prozent einen gleichbleibenden und 16 Prozent einen verringerten Umsatz. Die Erwartungen liegen hier bei 35 Prozent Umsatzplus, 53 Prozent gleichbleibend und 12 Prozent sinkend. Ein Plus beim Auftragsbestand vermeldeten 40 Prozent der Betriebe, gleichbleibend 44 Prozent und ein Minus 16 Prozent. Fürs kommende Halbjahr erwarten 37 Prozent ein Plus beim Auftragseingang, 48 Prozent unverändert viele Aufträge und 15 Prozent ein Minus. Die Verkaufspreise steigerten 23 Prozent, 67 Prozent blieben gleich und 10 Prozent gingen sogar im Preis zurück. Die Erwartungen liegen ähnlich: 24 Prozent erwarten ein Plus bei der Preisgestaltung, 70 Prozent eine unveränderte Lage und 6 Prozent ein Minus.

Bei den Investitionen wiesen 25 Prozent der Betriebe ein Wachstum vor, 60 Prozent ein gleichbleibendes Niveau und 15 Prozent verringerten hier ihren Einsatz. In naher Zukunft planen 15 Prozent mehr Investitionen, 68 Prozent bleiben auf dem aktuellen Niveau und 17 Prozent wollen verringern.

Presse Handwerkskammer Hamburg


Schlagworte:
handwerke in hamburg

----------------------------------------------