News Blog Hamburg - Nachrichten




Kunst mit Bits & Bytes beim 10. altonale KUNSTHERBST

Autor: CIS am 02.11.2016

Kunstherbst

Wenn am 5. und 6. November rund 50 Künstler ihre Arbeiten beim altonale KUNSTHERBST präsentieren, sind erstmals auch einige Vertreter aus dem Bereich Digital Art dabei. So zeigt z.B. Thomas Demut seine „Painting Skulptures“: Der 3D-Designer präsentiert Digital Fine Art und Skulpturen, die nur mit einem 3D-Stift gemalt bzw. gedruckt wurden. Der Künstler, der seit 1999 in Ottensen lebt und arbeitet, wird seine Technik auch vor Ort dem Publikum live demonstrieren.

In seiner Werkreihe „Remember Venice“ setzt sich der Hamburger Künstler Thomas Hermsdorf mit Ornamenten und Mustern auseinander. Alles begann mit einem Muster, das ihn von einem Kirchenboden in Venedig „anlachte“. Die geometrischen Formen und Farben hat er im Computer variiert und immer weiter verfeinert. Die sehr ästhetischen Wandbilder, die er beim altonale KUNSTHERBST zeigt, sind die jüngsten Resultate dieser Passion.

Aus aktuellem Anlass: Cheap-Art mit einem Nobelpreisträger

Eine gute „alte“ Bekannte beim altonale KUNSTHERBST ist Gunda Cassee, die von sich selbst behauptet: „Malerisch bin ich nicht besonders begabt, aber ich bin sehr kreativ.“ Sie studierte Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und wirkte lange Zeit in der Hamburger Cheap-Art Szene mit. Ganz aktuell sind ihre Arbeiten zum überraschenden Literatur-Nobelpreisträger Bob Dylan - übermalte Fotos, Collagen auf Holz und versehen mit markanten Textzeilen, die Lebensweisheiten gleichen.

Das Besondere am KUNSTHERBST

Alle Künstler sind persönlich vor Ort und stehen Rede und Antwort zu ihren Werken. Rund 50 Künstlerinnen und Künstler stellen ihre aktuellen Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Skulptur und Fotografie beim altonale KUNSTHERBST nicht nur aus, sondern bieten sie vor allem auch zum Kauf an.

Kunst für kleine Budgets

Alle auf dem KUNSTHERBST gezeigten Werke können vor Ort erworben werden. So manches kleine oder auch große Kunst-Stück hat in den letzten Jahren bei der Kunstveranstaltung der altonale schon den Besitzer gewechselt. Am Sonntag ab 15 Uhr wird außerdem Auktionator Gerhard Fiedler in gewohnt charmanter Manier wieder einige Kunstwerke unter den Hammer bringen. Die Hälfte des Erlöses kommt dem altonale Freundeskreis e.V. zugute, der mit dem Geld die Kulturveranstaltungen der altonale unterstützt.

Kunst live erleben

Beim KUNSTHERBST können die Besucher außerdem live erleben, wie Kunst entsteht: Am Samstag ab 15 Uhr heißt es "Eine Leinwand füllt sich" - mit Arndt & Grumbowski vom Kunst- & Designkollektiv Der 6ste Lachs.

"Und was hängt bei Ihnen an der Wand?"

Unter diesem Motto führt der künstlerische Leiter der altonale, Gerhard Fiedler, am Samstag um 17 Uhr durch seinen Lichtbildervortrag zur Kulturgeschichte der ‚Kunst im Alltag’. Er stellt Historisches und Skuriles aus der internationalen Welt der Kunst vor.

Das ist der altonale KUNSTHERBST

Seit 2007 widmet sich der altonale KUNSTHERBST der Präsentation und dem Verkauf aktueller Kunst. Ziel ist, nachhaltige und offene Netzwerke für Kunst und Kultur in der Region zu etablieren und die Menschen in Altona, in Hamburg und darüber hinaus für Kunst zu begeistern. Dazu Monika Baum, Organisatorin der Veranstaltung: „KUNSTHERBST - das ist immer wieder Kunst auf Augenhöhe, leicht verdaulich und ohne Berührungsängste. Bei uns darf Kunst auch ruhig zum Sofa passen. Wir halten es da ganz wie die Künstlerin Mika Braun - sie sagt 'Kunst gibt dem Zuhause eine Seele.'"

altonale.de

Die KUNSTHERBST-Koordinaten
5.11., 11 – 19 Uhr, 6.11., 11 – 18 Uhr
Ex-Englandfährterminal, Van-der-Smissen-Straße 4
Bus 111 und 112 bis Fährterminal Altona, Hadag-Fähre 62 bis Dockland
Tagesticket 6 €, ermäßigt 4 €, Kombi-Ticket für beide Tage 8 €
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei


----------------------------------------------