News Blog Hamburg - Nachrichten




HamburgMuseum plädiert für Durchgrünung der Städte

Autor: Horst Schinzel am 27.01.2015

a7

(Von Horst Schinzel) - Noch bis Mitte April 2015 läuft imHamburgMuseum am Holstenwall die Ausstellung zum hundertjährigen Bestehen des Stadtparks. Ergänzend zeigt das Museum eine Schau über die Möglichkeiten der Durchgrünung der großen Metropolen. Dazu sind an der Elbe eine Reihe von Vorhaben geplant oder angedacht wie etwa der „Hamburger Deckel“ über die Autobahn 7.

Wie können die Städte grün werden, fragt eine in Zusammenarbeit mit der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt entstandene Ausstellung „Stadtgrün 3.0 – Ideen, Projekte und Visionen für die Begrünung von Metropolen“ Vorgestellt werden sechsundzwanzig Entwürfe und Projekte. Davon sind sieben aus Hamburg, zehn aus internationalen Metropolen. Sie wurden von stadtplanern, Bürgerinitiativen, Künstlern, Architekten und Grünaktivisten entwickelt.


Foto: Michael Sirega

Die „grüne Metropole“ gehört zu den wichtigsten Selbstverständnissen der Hafenstadt Hamburg. Zwei der bedeutendsten Kronzeugen für die über 100 jährige Grünplanung der Stadt sind der Hamburger Stadtpark und der Altonaer Volkspark, die 2014 ihr hundertjähriges Jubiläum feierten. BesucherInnen erhalten in der Ausstellung einen Überblick über aktuelle, auch kontroverse Ideen, Konzepte und Visionen für die Begrünung von Städten. Welche gesellschaftlichen Akteure/Pioniere wollen mit welchen Ideen und in welchen Anwendungen das Grün in die Städte bringen?

In bewusster räumlicher Nachbarschaft zur Ausstellung „Park Pioniere – 100 Jahre Hamburger Stadtpark“ stellt die Ausstellung aktuelle Ideen, Konzepte und Visionen zur Begrünung von Städten vor, die in unterschiedlichen Kontexten entwickelt wurden, ob von Stadtplanern oder Bürgerinitiativen, von Künstlern oder Architekten. Allen gemeinsam ist der neuartige Umgang mit städtischem Raum durch Um- und Neunutzungen, durch partizipative und mobile Konzepte und den Einsatz neuer Technologien.

Die in Form von Plänen, Fotos oder Renderings vorgestellten Projekte reichen von neuen Parkkonzepten bis zu Fassaden- und Dachbegrünungen, von Gemeinschaftsgärten bis zu biotechnologischen Anwendungen. Ein Film lädt ein zu einem historischen Spaziergang durch Hamburgs öffentliches Stadtgrün.

Dazu sagte Umweltsenatorin Jutta Blankau bei der Eröffnung „Beim Stadtgrün hat Hamburg immer wieder wegweisende Ideen: Mit dem Gründachprogramm starten wir in die Vertikale, in der HafenCity wird mit dem Baakenpark eie neue grüne Halbinsel in der Elbe geschaffen, und der Energieberg Georgswerder steht für die Umwandlung eienr Deponie in eine Grünfläche mit Vorführanlagen für die Energiewende. Wir wünschen uns eine lebhafte Diskussion über Hamburgs Stadtgrün der Zukunft“.

Die Ausstellung ist bis zum 19. April 2015 geöffnet. Sonntag um 14 Uhr sind Führungen. Es gibt ein umfangreiches Begleitprogramm.



----------------------------------------------