Sieben Groß- Unterkünfte für bis zu 20.000 Flüchtlinge in Hamburg

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

CIS –

In den nächsten Wochen werden in Hamburg sieben Groß- Unterkünfte für bis zu 20.000 Flüchtlinge eingerichtet. Hamburgs Innensenator Michael Neumann erklärte im Sommerinterview bei NDR 90,3, dass bereits Container geordert wurden.

Foto: Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM)  / pixelio.de

Nach Möglichkeit soll es bald in jedem Hamburger Bezirk einen Standort für bis zu 3.000 Flüchtlinge geben erklärt Hamburgs Innensenator Michael Neumann im Gespräch mit NDR 90,3. Und zwar mit festen Unterkünften. O-Ton “Ziel ist, dass wir Container in den nächsten Wochen aufbauen, damit zum Herbst hin die Anlagen komplett fertig sind.”



Die Innenbehörde hat aktuell für insgesamt vier Millionen Euro weitere Container zur Flüchtlingsunterbringung bestellt, so Neumann.

O-Ton “Auch das ist nicht so was, wo man nur auf den Knopf drücken muss, um entsprechend diese Container auf dem Hof stehen zu haben.”

Eine bessere Verteilung und Unterbringung durch einen Flüchtlingskoordinator, wie von der CDU gefordert, erteilt Neumann eine Absage: O-Ton “Man muss sich immer vor Augen halten, dass wir vor einem Jahr gesagt haben, wir müssen jeden Monat 400 Flüchtlinge unterbringen. Heute sind wir bereits bei 300 jeden Tag. Und da hilft ein weiterer Beamtenjob auch nicht.”

Wichtig ist für Neumann gleichzeitig, dass Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive schneller abgeschoben werden.

PM: NDR Info

Nächster Beitrag

altonale KUNSTHERBST am 7. und 8. November 2015 im Ex-England-Fährterminal

CIS – Kunstfreunde können sich auch in diesem Jahr ganz besonders auf den Herbst freuen: Am 7. und 8. November präsentiert der altonale KUNSTHERBST bereits zum 9. Mal Kunst und Künstler aus Hamburg und der Region, aber auch aus dem Ausland. Rund 50 Künstlerinnen und Künstler stellen ihre aktuellen Arbeiten […]