1KOMMA5° eröffnet ersten deutschen Energiewende-Store in Hamburg

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) – Hamburg, 8.8.2022. Das erst vor einem Jahr von Klima-Aktivistinnen, Investoren und Unternehmern gegründete Hamburger Klimaschutz Start-up 1KOMMA5° bietet nun auch Photovoltaik, Wärmepumpe und Ladeinfrastruktur für das Eigenheim aus einer Hand im Ladengeschäft an. Nach dem Vorbild von Tesla wurde an der Hamburger Binnenalster der erste “Energiewende” Flagship Store Deutschlands eröffnet, weitere sollen folgen. Eigenheimbesitzer können sich hier zu intelligenten und vernetzten Gesamtlösungen beraten lassen und so ihr Haus klimaneutral mit Strom, Wärme und Mobilität versorgen.   

 
Photovoltaik, Ladesäulen und Wärmepumpe als vernetzte Gesamtlösung 
In den Flagship Stores von 1KOMMA5 wird demonstriert, wie Eigenheime auf Basis der Unternehmenseigenen IOT Plattform “Heartbeat” auch als virtuelles Kraftwerk agieren können. ”Bislang müssen Kunden verschiedene Einzellösungen bei verschiedenen Anbietern, Handwerkern und Energieversorgern mühevoll kombinieren“, so Philipp Schröder, CEO & Gründer von 1KOMMA5°. “Oft interagieren die Systeme nicht untereinander und die Nutzer werden mit zahlreichen Apps überfordert. Bei uns ist jede Komponente, von der Ladesäule bis zur Wärmepumpe, immer Teil unseres virtuellen Kraftwerks. Auch steuern wir die
Ladung von Elektroautos und Wärmepumpen erst dann an, wenn der Strom aufgrund von viel Wind und Sonne an der Börse günstig ist. Damit erhalten unsere Kunden zusätzliche wirtschaftliche Vorteile, die ihr persönliches Gesamtsystem ökonomischer machen.” 
  
Neben dem Betrieb seiner Stores, ist 1KOMMA5° bereits als Energieversorger zugelassen und beliefert seine Kunden mit sauberem Strom. Aktuell ist 1KOMMA5° mit über knapp 20 Standorten in Deutschland und Schweden vertreten, will seine Präsenz in Form von regionalen Stützpunkten mit eigenen geschulten Fachhandwerker aber weiter ausbauen. Im Jahr 2023 sind unter anderem Stützpunkte in Oldenburg, Düsseldorf, Erfurt, Frankfurt, München, Würzburg, Stuttgart, Münster, Hildesheim und Nürnberg als neue Stützpunkte geplant.  
 
„Wir brauchen innovative Unternehmen wie 1KOMMA5°, die Verbraucherinnen helfen, dem Klimawandel konkret zu begegnen und alles aus einer Hand anbieten“, sagte Andreas Rieckhof, Staatsrat der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation in Hamburg bei der Eröffnung.  
  
Über 1KOMMA5
Das Start-up konnte sich über 200 Millionen Euro unter anderem von Investoren wie Porsche sichern, die es in neue Beteiligungen, das eigene virtuelle Kraftwerk “Heartbeat” und die europäische Expansion investiert. Ziel des Unternehmens ist es, dem Fachkräftemangel durch digitale Optimierung des Handwerks zu  entgegnen. Durch die Vernetzung der dezentralen, klimafreundlichen Energieversorgung in Form eines virtuellen Kraftwerks kreiert 1KOMMA5° einen zusätzlichen wirtschaftlichen Nutzen für Eigenheimbesitzer. Mithilfe der Schaffung von eigenen Lösungen will das Team rund um Philipp Schröder insgesamt 1,5 Millionen Gebäude in Deutschland und Europa bis 2030 dauerhaft klimaneutral umrüsten. 

Foto: Presse dwr-eco.com

 

Nächster Beitrag

Offshore auf der WindEnergy Hamburg: Eine innovative Branche für die Zukunft

5/5 - (1 vote) (CIS-intern) – Dem Global Offshore Wind Report 2022 des Global Wind Energy Councils (GWEC) zufolge gingen im Jahr 2021 Windenergieanlagen mit einer installierten Gesamtleistung von 21,1 GW ans Netz. Das ist ein Branchenrekord und das dreifache der Vergleichszahl von 2020. Damit verfügte die Welt zu Jahresende […]