Gaming nicht nur beliebt unter Hamburgern

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) –  In Deutschland wächst die Zahl der Menschen, die regelmäßig Spielangebote über das Internet, die Spielkonsole oder den Computer wahrnehmen, auf über 40 Millionen. Zeitgleich zeigt sich ebenfalls, dass immer mehr Unternehmen der Branche aus dem Boden sprießen. Mehr als 800 sind es deutschlandweit. Allein 180 davon gibt es in Hamburg.

Gaming im Trend

Der Gaming-Sektor hat in den letzten Jahren deutlich zugelegt und liegt auch derzeit absolut im Trend. Insbesondere die Videospiele sind es, die immer mehr zu einem populären Zeitvertreib avancieren. Interessant daran ist, dass die am schnellsten wachsende Schicht an Gamern, die der “Silver Gamer” ist. Menschen in hohem Alter also, die die virtuellen Spielwelten für sich entdecken. Selbstverständlich liegen auch andere Branchen im Trend. Etwa öffnete mit dem “1KOMMA5” der erste Energiewende-Store in Hamburg. Da jedoch nicht einmal der Absatz von Musik oder Kinokarten mit den Umsätzen in der Gaming-Branche mithalten können, zeigt, welcher Wirtschaftsfaktor anhängig ist.

In diversen Veröffentlichungen zu Studien und Forschungsblättern zum Gaming wird die Gaming-Branche als “fortschrittlichstes Medium” der heutigen Zeit genannt. Dabei entwickeln Hamburger Publisher, Studios und andere Unternehmen mit Bezug zur Branche eine Vielzahl von Online-Portalen, Browser-Games, Applikationen und Videospielen.

Vor allem jedoch mit Blick auf die Digitalisierung der Casinos hat sich in den vergangenen Jahren ein deutlicher Boom abgezeichnet. Immer mehr Menschen nutzen die Möglichkeiten, welche sich auf https://www.stakers.com/de/ auftun. Denn hier finden sich Spielangebote mit exklusiven Freispielen und Boni. Das Vergleichsportal zeigt einzigartige Bonusse und Promotionen, die europaweit für den besonderen Nervenkitzel sorgen und die von seriösen Casino-Betreibern offeriert werden. So sparen sich Hamburger die lästige Suche, bei der sie das Internet nach Online-Anbietern zu durchforsten und können von den aktuell besten Möglichkeiten profitieren. Zudem treffen diese besonderen Möglichkeiten auf spielerfreundliche Bedingungen, um das Spiel zu etwas mehr zu machen, als “auf gut Glück” daran teilzunehmen.

Hamburg ebenfalls im deutschlandweiten Fokus

In den 180 Unternehmen in Hamburg arbeiten entsprechend viele Mitarbeiter. Somit ist die Branche nicht nur Anbieter von vielfältigen und abwechslungsreichen Angeboten, sondern ebenfalls ist sie ein Arbeitgeber und damit ein entsprechender Wirtschaftsfaktor. Bundesweit gibt es in der Gaming-Branche mehr als 11.000 Mitarbeiter. Damit ist der Kern derer gemeint, die sich direkt mit den Bereichen der Kreativwirtschaft beschäftigen. Darüber hinaus gibt es noch fast 30.000 Menschen mehr, die in den Bereichen der Computer- und Videospieltechnik angestellt sind. Stärkste Arbeitgeber finden sich in diesem Kontext in Hamburg, München, Berlin sowie der Rhein-Main-Region. Zudem etablieren sich deutsche Unternehmen der Branche am internationalen Geschäftv. Spiele, die hierzulande entwickelt wurden, werden in mehr als 50 Länder exportiert.

Wer in dem Job Fuß fassen will, der kann sich auf diverse Berufsbilder fokussieren. So sind Producer und Programmierer ebenso gesucht wie Game-Designer und Grafiker. Doch ebenso braucht es Menschen mit Fähigkeiten in Tätigkeitsschwerpunkten wie Bewegtbilder, Sprache, Text oder Interaktivität. Folglich bleibt es in der Computer- und Spieleindustrie mit Blick auf Hamburg dynamisch und ein Abflauen der Beliebtheit noch des Trends sind derzeit nicht absehbar.

Vor allem in den Bereichen mobile Gaming und Online- und Browser-Games wird ein starkes Wachstum erwartet. Denn dank der mobilen Endgeräte ist die Gaming-Erfahrung immer nur wenige Klicks entfernt. Unabhängig ob nun auf die Bahn gewartet wird oder auf die Freunde auf dem diesjährigen Hamburger Weihnachtsmarkt.

Bild von CG_erious auf Pixabay

Nächster Beitrag

Hamburg feiert die Sesamstraße: 50 Jahre - nicht nur im Fernsehen

5/5 - (1 vote) (CIS-intern) –  Hamburg, 06. Januar 2023 (HHT):  Am 8. Januar 1973 startete die Sesamstraße in Deutschland. Sie war der Pionier des Kinderfernsehens, das es bis dahin in (West-)Deutschland nicht gab. Nun feiert die Kultsendung Jubiläum: das Original wird seit genau 50 Jahren in deutscher Fassung durch […]