19. Plattdeutsche Buchmesse im Lichtwarksaal der Carl-Toepfer-Stiftung

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

CIS –

In diesem Jahr werden in Hamburg auf der Plattdeutschen Buchmesse nicht nur Bücher angeboten, nein – der ganze plattdeutsche Buchmarkt wird unter die Lupe genommen: Frau Carola Markwa, Geschäftsführerin im Börsenverein des deutschen Buchhandels (Nord), erläutert während der Eröffnung am 5. November um 11 Uhr die Mechanismen und Charakteristika dieses speziellen Buchmarktes.

Foto: pixabay.com / delphinmedia

Der plattdeutsche Buchmarkt wird aus ökonomischer, organisatorischer und ideeller Perspektive beleuchtet. Gibt es ihn? Wie entwickelt er sich? Zukunftsprognosen? Wer liest überhaupt? Wer kauft? Der Rückgang an plattdeutschen Neuerscheinungen, das Verlagssterben ist bekannt – ein Alleinstellungsmerkmal des plattdeutschen Buchmarktes? Oder ein Reflex auf einen allgemeinen Trend?

Die Carl-Toepfer-Stiftung und das Institut für niederdeutsche Sprache vergeben den Preis für das „Plattdeutsche Buch des Jahres“ ebenfalls während der Eröffnung.



Im Anschluss können sich die Besucher dann wie üblich selbst ein Bild des Buchangebots machen. Lesungen und Gespräche mit den Autoren in der Niederdeutschen Bibliothek, Peterstraße 36, komplettieren das Programm.

Eine evangelische Messe auf Platt findet am Sonntag, 6.11., um 10 Uhr in der St. Michaelis Kirche statt. Die Predigt hält Frau Pastorin Annette Sandig.

Die Buchmesse klingt am Sonntag in der Niederdeutschen Bibliothek um 16 Uhr mit einem Konzert von Gerrit Hoss „Unplugged op Platt“ aus.

Der Eintritt zur Buchmesse ist frei.
Plattdeutsche Buchmesse
WO? Lichtwarksaal, Neanderstraße 22, Hamburg und Niederdeutsche Bibliothek, Peterstraße 36/Ecke Hütten
WANN? Sonnabend, 5.11.: 11-18 Uhr
Sonntag, 6.11.: 11- 16 Uhr

Nächster Beitrag

Guest-One organisiert die Eröffnungskonzerte der Elbphilharmonie

CIS – Großer Erfolg für Guest-One: Die Wuppertaler Experten übernehmen die Gästeorganisation und das Teilnehmer-Management für die Eröffnungsveranstaltungen der Elbphilharmonie Hamburg. Zu den beiden Eröffnungskonzerten am 11. und 12. Januar 2017 erwartet die HamburgMusik gGmbH als Betreiber gesellschaft der Elbphilharmonie mit ihrem Generalintendanten Christoph Lieben-Seutter rund 4.500 Besucher. Foto oben:  […]